close
  • Xm chevron_right

    Hat OpenPGP heutzutage noch eine Bedeutung?

    DebXWoody · pubsub.movim.eu / xmpp-messenger · Monday, 28 October, 2019 - 21:08 · 2 minutes

Meiner Meinung nach, “Ja!”.

Ich bin kein Experte der Kryptographie. Ich kenne mich eigentlich sehr wenig damit aus. Jedoch ist meiner Meinung dazu die Folgende.

Ich bin ein OpenPGP / GnuPG Fan. Ich finde die Idee der Prüfung von öffentlichen Schlüsseln gut und auch das Konzept vom Web-of-Trust finde ich super. Das ist jedoch meiner persönliche Meinung, deswegen zurück auf die Frage,..

Alle folgenden Informationen können gerne auf Korrektheit geprüft werden (wenn jemand Plan davon hat) und auch gerne Feedback im Issue geben:

Issue auf Codeberg zu XMPP und OpenPGP

OMEMO ist ein Protokoll was Perfect Forward Secrecy (PFS) verwenden. Mein Verständnis ist hierbei, dass die Nachrichten nur innerhalb einer “Sitzung” entschlüsselt werden können. Bei OMEMO ist es wohl nicht die “Session” selber, vielleicht ist hier die “Session” mehr zeitlich orientiert (ich weiß es nicht).

Unabhängig davon, muss die Nachricht wegen der “Perfect Forward Secrecy” auf dem Client entschlüsselt werden. Da man später die Nachricht nicht mehr entschlüsselt kann! Das ist ja auch die Idee dahinter. Ferner ist OMEMO Geräte basierten, was auf der einen Seite sicherlich gut ist (z.b. kein Vertrauen von Geräten wie Smartphone oder Web-Apps, aber dem Desktop Client). Jedoch ist die Lösung auch ab und zu nicht immer Perfekt.

Bei OpenPGP ist der Schlüssel einer Person und nicht einem Gerät zugeordnet. Unabhängig welches Gerät ich später verwende, können Nachrichten noch gelesen werden. Da OpenPGP kein (PFS) verwenden, muss man auch die Nachrichten nicht auf dem Client entschlüssel und speichern. Man kann die Nachrichten währen der Laufzeit entschlüsseln und anzeigen. Die Nachricht selber bleibt verschlüsselt.

Die Token wie Nitrokey und Yubikey können verwenden werden, um den privaten Schlüssel zu verwalten. Kleine Erinnerung: Der private Schlüssel ist geheim zu halten und hierbei ist fraglich, ob ein Schlüssel etwas auf einem Server oder Smartphone verloren hat!

Es gibt kein “blindes” Vertrauen - bzw. mir ist es nicht bekannt. Ein Verschlüsselungsverfahren hat etwas mit Vertrauen zu tun. Wenn ich jedem einfach blind vertraue (also davon ausgehen, dass der öffentlich Schlüssel / Fingerprint zu einer Person passt), dann ist der Nutzen von Verschlüsselung etwas fragwürdig :-) Das Web-of-Trust wie es bzw. bei GnuPG / OpenPGP verwendet wird, ist sicherzustellen, dass ein öffentlicher Schlüssel genau der Person gehört (Zertifizierung - unterschreiben des öffentlichen Schlüssels einer anderen Person) und das Verwenden von Trust-Level und Trust-DB bildet die Möglichkeit Schlüssel als Gültig zu betrachten, ohne den Schlüssel selber signiert zu haben.

Fazit: Ich finde OpenPGP immer noch ein wichtiges und sehr gutes Konzept und würde mich freuen, wenn es auch in XMPP mehr einsetzt findet.

#XMPP #OpenPGP #GnuPG #Nitokey #Yubikey #OMEMO