• chevron_right

      37C3: Art & Beauty-Ausstellung ANIMAL()CITY: Unleashed!

      pubsub.movim.eu / CCCEvent · Wednesday, 27 December - 08:00 · 2 minutes

    ANIMAL()CITY: Unleashed! präsentiert in der Ausstellungsfläche im Eingangsbereich des CCH sieben Positionen der beteiligten internationalen Künstler*Innen als physische Exponate, die mit ihren virtuellen Gegenstücken in der Augmented Reality korrespondieren.

    Die Auswahlarbeit des Art & Beauty-Content-Teams ist schwieriger als in den übrigen Tracks des Konferenzprogramms. Denn Künstler*innen artikulieren sich in ihren Arbeiten, Werken und Positionen – und nicht in Konferenz-Talks und Präsentationen. Zwar gelingt es uns manchmal in Form der berühmt-berüchtigten Performance Lectures tatsächlich Kunst – und Schönheit! – direkt in einem Talk aufscheinen zu lassen, in der Regel bleibt aber die Kunst im Sprechen über die Kunst auf der Strecke.

    Deshalb versucht das Art & Beauty-Content-Team gerne Kunst live vor Ort beim Congress erfahrbar zu machen. Das gelingt nicht immer – und zum Glück unterstützen andere Art & Beauty-affine Initiativen und Projekte unser Anliegen.

    Zum 37C3 aber sind wir sehr stolz mit ANIMAL()CITY: Unleashed! eine aufregende Gruppenausstellung der panke.gallery aus Berlin nach Hamburg verpflanzen zu können. Die ursprüngliche ANIMAL()CITY-Ausstellung lief vom 12. bis 28. Oktober 2023 in Berlin.

    Ausgehend von einem sehr persönlichen Erlebnis – ein Fuchs kreuzte früh morgens den Weg des panke.gallery-Kurators Sakrowski – entstand die Idee, die verschiedenen ökonomischen, ökologischen, politischen und persönlichen Layer, die über eine Stadtlandschaft liegen, in einer Ausstellung zu thematisieren.

    ANIMAL()CITY: Unleashed! untersucht, wie Augmented Reality verschiedene Ebenen der Wahrnehmung und Realitäten beeinflussen, stören, ergänzen oder vollständig überlagern kann. Die Ausstellung präsentiert ein surreales Bestiarium von Tieren, die natürliche Formen überschritten und dabei nicht-natürliche Formen angenommen haben. Sie sind damit losgelöst von der Biodiversität realer urbaner Nischen, und eröffnen metaphorische Möglichkeits- und Begegnungsräume für uns Betrachtende und Teilnehmende.

    Dieses kreative und ästhetische Spiel zwischen den physischen und den »von der Leine gelassenen« digitalen AR-Objekten haben die Künstler*Innen sehr individuell interpretiert:

    • Joachim Blank lässt seine The restless lion/ess-Skulptur vom Sockel, die am Bahnhof Dammtor die Congress Teilnehmer*Innen begrüßt.
    • exonemo by Kensuke Sembo and Yae Akaiwa bieten bieten über ihren Metaverse Petshop Hunde und Katzen an, die freigelassen durch das CCH und den benachbarten Planten un Blomen-Park streunen
    • Eva Davidova Das extra für die Ausstellung als AR Version realisierte HorseWoman Appearing Normal der Künstlerin ist ein Beispiel aus Ihrer Werkserie HorseWoman mit der sie auf die gegenwärtige Zeit reflektiert.
    • Meredith Drum (Vulture Veneration) nutzt seit langem AR als ihr künstlerisches Medium, in dem sie Fragen zur Ökologie anspricht.
    • Ingeborg Wie Henderson arbeitet als Performerin und hat sich für diese Ausstellung als Cat Grey animiert um zu untersuchen welche katzenartigen Eigenschaften sie derzeit verkörpert.
    • Sahej Rahal zeigt mit The Walker ein mythisches Wesen, das aus einer von ihm selbst erschaffenen Welten stammt und mit seiner Umgebung verschmilzt.
    • Jonas Lund wandert als Avatar In Search of Ideas (2021–2022) durch eine von ihm gestaltete Welt auf der Suche nach den sie bewohnenden Tieren. Für ANIMAL()CITY: Unleashed! hat er einen Pinguin herausgelöst und im Gebäude platziert.

    Mehr Infos auf der panke.gallery Webseite .

    Die Augmented Reality-Exponate funktionieren am besten mit Safari auf iOS und Chrome in Android. Die Geolokalisierung muss eingeschaltet sein, um die Ausstellungsobjekte in der Map sehen zu können.

    Weitere Informationen und Dokumentation sowie die notwendigen Sicherheitshinweise im 37C3-Public Wiki .

    Der Talk zur Ausstellung: ANIMAL()CITY

    Bild von panke.gallery

    • wifi_tethering open_in_new

      This post is public

      events.ccc.de /2023/12/27/37c3-animalcity/

    • chevron_right

      37C3 Congress Everywhere

      pubsub.movim.eu / CCCEvent · Tuesday, 26 December - 08:00

    Für alle, die den Congress nicht besuchen, gibt es natürlich wieder die Möglichkeit, sich im Hackerspace zu treffen, gemeinsam Vorträge zu streamen, hacken, Party usw. In diesen Tagen ist der Congress überall, wo er gelebt wird. Dabei gibt es auch die Möglichkeit, sich gegenseitig zu besuchen.

    Folgende Spaces haben sich dafür gemeldet:

    Ort Tag 1 Tag 2 Tag 3 Tag 4 Link zum Space
    Basel ab 13:00 ab 13:00 ab 13:00 ab 13:00 ccc-basel.ch
    Bielefeld ab 16:00 ab 16:00 ab 16:00 ab 16:00 space.bi
    Essen ab 10:00 ab 10:00 chaospott.de
    Erfurt tba tba tba tba bytespeicher.org
    Heilbronn 15–22:00 15–22:00 15–22:00 15–22:00 codeforheilbronn.de
    Leipzig ab 15:00 ab 15:00 ab 15:00 ab 15:00 dezentrale.space
    München ab 15:00 ab 15:00 muc.ccc.de
    Stuttgart ab 15:00 ab 15:00 ab 15:00 ab 15:00 shackspace.de
    Tübingen 15–22:00 15–22:00 15–22:00 ki-maker.space
    Uppsala ab 15:00 ab 15:00 www.dfupdate.se
    Wülfrath ab 11:00 ab 11:00 ab 11:00 ab 11:00 IdeenWerk & Anmeldung

    Zusätzlich zu den Spaces gibt es auch einen passenden Matrix-Channel: 37C3 - Everywhere .

    Header Grafik von betalars

    • wifi_tethering open_in_new

      This post is public

      events.ccc.de /2023/12/26/37c3-everywhere/

    • chevron_right

      Deine Vorbereitung auf den 37C3

      pubsub.movim.eu / CCCEvent · Sunday, 24 December - 20:00 · 5 minutes

    Es ist der 24.12., Tag -2 des 37C3, und bevor sich die meisten von euch auf den Weg ins Congress Center Hamburg machen, haben wir noch ein paar nützliche Informationen und Erinnerungen für euch.

    Das Wichtigste, TL;DR

    Informiert werden und informiert bleiben

    Beim Congress gibt es viel zu entdecken und gestalten. Damit ihr dabei nicht den Überblick verliert, haben wir die 37C3 Start Page mit Links zu allen wichtigen Online-Ressourcen eingerichtet.

    Insbesondere pflegen und erweitern wir kontinuierlich unsere Infoseiten . Hier findet ihr die offiziellen Informationen, die auf früheren Congressen im Static-Bereich des Wikis angesiedelt waren. Die neue Struktur kommt vielen von euch wahrscheinlich vom diesjährigen Chaos Communication Camp bekannt vor, die Inhalte sind aber natürlich spezifisch für den 37C3.

    Die Infoseiten werden stetig an aktuelle Änderungen angepasst; es lohnt sich also, hin und wieder einen Blick darauf zu werfen. Ein Teil der Inhalte ist bereits zweisprachig verfügbar.

    Sollten dabei noch Fragen offen bleiben, hilft euch der Infodesk weiter: im CCH vor Saal X (im ersten Stock am Geländer zur Eingangshalle), per DECT unter 1111 und öffentlichem Telefon 040 57308301111, und auch schon vor Eventbeginn per E-Mail und Matrix .

    Viele Teams, die den Congress unterstützen, halten euch außerdem über ihre Mastodon-Accounts mit aktuellen Ankündigungen auf dem Laufenden. Alle Details dazu findet ihr ebenfalls in der Infoseite zu den Einrichtungen beim 37C3 .

    Ankommen und dableiben

    Für euren Weg nach Hamburg findet ihr die wichtigsten Eckdaten im Artikel Getting there . Es gibt außerdem eine Liste von Mitfahrgelegenheiten im Wiki , in der ihr euch mit anderen Congress-Teilnehmenden zu Fahrgemeinschaften zusammenfinden könnt.

    Kurzentschlossenen hilft möglicherweise ein Blick in die Ticketbörse — seid aber bitte wie immer vorsichtig, wem ihr euer Geld anvertraut.

    Ebenfalls in letzter Minute ist nun sicher, dass wir wieder eine Turnhalle als kostengünstigte Schlafmöglichkeit anbieten können. Alternativ könnt ihr auch hier im Wiki Übernachtungsmöglichkeiten anbieten und finden .

    Ankommen mit eurer Assembly

    Für den 37C3 haben sich über 300 Assemblies — Gruppen von Teilnehmenden aus den unterschiedlichsten Themenbereichen und Regionen — angemeldet.

    Damit ihr alle eure Projekte stressfrei in die gemütlichen (aber auch verwinkelten) Räume des CCH bringen könnt, haben wir die Anreise und das Ausladen für die Assemblies so weit wie möglich parallelisiert und bitten euch, vorab die Anleitung zur Assembly-Anreise und -Anlieferung zu lesen. Dort erfahrt ihr insbesondere, wie ihr vor der Anreise den Standort eurer Assembly herausfindet, wann, wo und wie ihr euer Equipment ausladen und aufbauen könnt.

    Mithelfen

    Wie alles, was wir tun, funktioniert der 37C3 nur, wenn wir gemeinsam daran arbeiten. Wenn du beim 37C3 mithelfen willst, werde Engel. Das geht ganz einfach!

    Ihr habt bestimmt schon den Call for Angels gelesen, aber ein zweiter Blick zur Vorbereitung schadet sicher nicht.
    Aktuell ist noch der Aufbau ist in vollem Gange, auch da ist spontane Hilfe sehr willkommen!

    Schaut auch nochmal, ob ihr ein Umhängeband (Lanyard) eingepackt habt (die verstecken sich gerne in Schubladen) — und falls ihr sowieso viel zu viele rumliegen habt, verteilen wir sie auch gerne an Engel, die ihres vergessen haben. So helft ihr ganz praktisch mit, Wegwerfmaterial einzusparen.
    Unsere Engelbadges sind dieses Mal wieder im Hochkant-Visitenkartenformat (85×55 mm). Ihr könnt sie direkt am Umhängeband tragen oder eine Hülle von einem vorherigen Event mitbringen.

    Umschauen und erleben

    Der 37C3 bietet ein umfangreiches und vielseitiges Vortragsprogramm.
    Den “Fahrplan” mit allen Vorträgen findet ihr immer aktuell unter fahrplan.events.ccc.de . Ihr könnt ihn auch bequem auf eurem Mobilgerät abonnieren, unter andem per Fahrplan-App für Android oder Fahrplan-App für iOS . Weitere Apps sowie F-Droid-Links findet ihr in der App-Übersicht im Wiki .

    Für viele Vorträge bietet das Team von c3lingo Live-Übersetzungen an (von Englisch nach Deutsch, Deutsch nach Englisch, und je nach Verfügbarkeit auch noch weiteren Sprachen). Ihr könnt direkt online zuhören und euch auf der Talks-Infoseite detaillierter zu c3lingo informieren.

    Besonders lebendig wird der Congress durch die vielen unterschiedlichen Assemblies und ihre Projekte. Blättert in der Liste aller Assemblies und nutzt die laufende aktualisierte digitale Karte von c3nav.

    Digitale Inhalte, die ihr mit den Teilnehmenden des Congress teilen wollt, könnt ihr im Wiki selbst erstellen und finden. Das Wiki ist eine der vielen Funktionen des “Hub”, der seit der rC3 entwickelt und erweitert wird — auch der personalisierbare Fahrplan, das Sammelalbum für digitale Badges und die Pinnwand für spontane Ideen und Angebote sind dort wieder vertreten.

    Speziell für junge Congress-Teilnehmende bietet der Kidspace eine spannende und auf Kinder optimierte Umgebung, schaut gerne vorbei!

    Gesund und gemeinschaftlich bleiben

    Mit dem 37C3 reist ihr auf ein Event mit mehreren Tausend Teilnehmenden. Helft mit, unserem Grundsatz All Creatures Welcome zu folgen.

    Der Congress ist ein Ort für offenen und respektvollen Austausch aller toleranten Wesen.
    Für eure Sicherheit sorgen Teams, die dir in Notsituationen helfen .

    Denkt weiterhin daran, euch und eure Mitwesen vor Infektionskrankheiten zu schützen. Beim 37C3 stehen euch dafür vor Ort Covid-Tests und Schutzmasken zur Verfügung.
    Und so unangenehm es auch ist — falls ihr euch krank fühlt, Krankheitssymptome zeigt oder sogar nachgewiesen erkrankt seid, ist es selbstverständlich, zum Schutz aller die Veranstaltung nicht zu besuchen.

    Bei medizinischen Notfällen auf dem Event selbst wendet euch ohne zu Zögern an das Chaos Emergency Response Team (CERT) unter der DECT-Nummer 112 (nicht aus dem Event-GSM erreichbar, bittet ggf. einen anwesenden Menschen mit DECT, für euch anzurufen). 112 ist auch die Notrufnummer in der Außenwelt, stellt also sicher, dass ihr euren Anruf im internen Netz macht, wenn ihr das CERT erreichen wollt.

    37C3 in −2, −1, …

    Alle Utensilien gepackt? Alle Backups überprüft? Alles Wichtige gelesen?
    Auf nach Hamburg, wir freuen uns auf euch!

    Foto von Yves Sorge CC BY-SA 2.0

    • wifi_tethering open_in_new

      This post is public

      events.ccc.de /2023/12/24/get-ready-for-37c3/

    • chevron_right

      37C3: Wir ziehen Nerds an

      pubsub.movim.eu / CCCEvent · Sunday, 24 December - 00:00 · 5 minutes

    Er ist das geheime Erkennungszeichen unter europäischen Nerds auf Campingplätzen, beim Getränkehändler und im Hörsaal. Er spaltet oft die Community, führte in der Vergangenheit oft zu langen Schlangen und stellt für viele Hacker den einzigen Zustrom in die Garderobe dar: Der Congress-Merch.

    Die wildesten Hot-Takes zum Merch im zeitlichen Umfeld der Veranstaltung beginnen meist mit “Warum machen die eigentlich nicht einfach …” und die Antworten darauf erschließen sich selten, ohne so eine Produktion selbst durchgerockt zu haben. Daher wollen wir hier einen kleinen Einblick in Beweggründe, Sachzwänge und Erlebnisse geben und ein bisschen in die Kalkulation schmulen lassen.

    Zuerst mal die nackten Zahlen zum 37C3, um die Größenordnungen zu verdeutlichen: Wir gaben 11.392 Textilien in den Druck (inklusive Engel-Shirts). Die Lieferung kommt auf 19 Europaletten an und unsere Druckerei des Vertrauens ist rund zwei Wochen (mitten in der Vorweihnachtszeit) damit beschäftigt, unsere Bestellung durch ihre Pressen zu ziehen. Wenn wir alle Stücke verkaufen, kann das der Projektleitung die Finanzierung weiterer geiler Projekte und Nerdherzen höher hüpfen lassender Kinkerlitzchen erlauben.

    Doch eine solche Kalkulation aufzustellen, ist ein komplexes Stück Arbeit: Wir wollen ja nicht versuchen, aus unserer Community das Maximum an Gewinn herauszukitzeln, sondern Erinnerungsstücke für uns alle an das für einige Teilnehmerinnen sinnstiftendste Event ihres Lebens bereitstellen. Natürlich sollten die Produkte dabei von einer Qualität sein, die auch (ein Blick in den Kleiderschrank bestätigt das) noch in zwanzig Jahren liebevollen Rückblick auf die früheren Congresse erlaubt. Dazu legen wir noch wert auf fair produzierte Rohwaren und eine einheimische Druckerei, die mit den Mitarbeiterinnen korrekt umgeht.

    Wie oben schon angedeutet, sind die Congress-Shirts einer der Wege für Menschen mit ein bisschen mehr finanziellem Spielraum, die Organisation des Events für alle Menschen querzufinanzieren, denen das Geld nicht so locker sitzt: Da der Congress traditionell hart an der grünen Null gefahren wird, hilft jeder Euro aus dem Merch-Verkauf auch tatsächlich dabei, das Risiko in der Gesamtkalkulation zu reduzieren.

    Wie ihr wahrscheinlich auf den Veranstaltungen der letzten Jahre bemerkt habt, war die Ware dann irgendwann alle. Daher bildetet ihr vor dem Congress-Shirt-Tresen Schlangen, um nicht am Ende vor leeren Regalen zu stehen. Kapitalistische Logik würde hier ein einfaches Vorgehen vorschlagen: Schlicht mehr produzieren und das Risiko durch einen Aufpreis abfedern. Oder gar einen der großen T-Shirt-Drucker beauftragen, noch zwischen den Congressen irgendwo in gammeligen Webshops nachproduzierte Ware feilzuhalten.

    Das Problem hierbei ist einerseits, dass wir keine Lust haben, auf Halde zu produzieren und später Textilien zu vernichten. Ein Congress-Shirt ist auch ein Congress-Shirt und keine von Hinz und Kunz im Nachhinein bestellbare Fan-Ware. Zudem wollen wir auch vermeiden, Eure Daten fremde Hände zu geben, haben zwischen den Congressen keine Engelschichten zu vergeben und müssten trotzdem alle nicht ausgegebene Ware irgendwo aufbewahren. Unser Logistik-Team ist nur mäßig begeistert, wenn es mehrere Europaletten voll Klamotten einlagern müsste, diese müssten dann für die (meist im Winter in einer kalten Lagerhalle stattfindenden) Inventuren auch noch frei zugänglich sein. Also optimieren wir den Einkauf regelmäßig in Richtung kompletten Abverkaufs.

    Auf den Veranstaltungen hattet ihr wahrscheinlich mit den freundlichen Heldinnen des Fashion Operation Center – c3foc – zu tun, die rechnerisch in den siebzig Stunden des 37C3 pro Minute vier Textilien herausgeben müssen. Darunter fällt natürlich auch das Raussuchen der richtigen Größe, Sortieren und Inventarisieren, Bezahlen oder Auspiepen, Anpassen der Bestände unter c3foc.net , das Warten auf Anprobieren, Behandeln von Umtauschbitten und die individuelle Stilberatung. Und während wir alle am Ausgabe-Stand große Freunde einer großen und bunten Produkt-Matrix sind, bedeutet jede neue Farbe oder jedes neue Motiv auch meist zwei Warentypen (fitted und straight) zu jeweils einem Dutzend neuer Produkttypengrößen von XXS bis 5XL mit dem größten Abverkaufs-Risiko bei den Rändern der Glockenkurve.

    Womit wir gleich beim nächsten Problem wären: In der Vergangenheit war die Bestimmung der liebevoll “Plauzenkurve” genannten Größenverteilung im Einkauf ein schwer zu kalkulierendes Unterfangen: Wenn man auf einer Veranstaltung alle Textilien abverkauft hat, weiß man für keine der Größen, wieviel Bedarf tatsächlich bestanden hätte. Auch das heimliche Spicken bei den Bedarfen aus dem Engelsystem und dem zum Camp 2023 eingeführten Vorverkauf half nur ein wenig: Auch wenn Engel regelmäßig rund 15 % der Teilnehmerinnen ausmachen, sind auch dort bestimmte Biases für eine Textil-Größe nicht ausgeschlossen und auch im Vorverkauf ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass gerade Menschen mit Größen an den Extrema der Palette häufiger zum Sichern des Textils zulangen als Teilnehmerinnen mit Durchschnittskörpern – was eine Extrapolation weiter erschwert.

    Der neue Vorverkauf brachte neben den offensichtlichen Vorteilen für Euch – wie mehr freies Bargeld auf dem Gelände, garantierte Verfügbarkeit Eurer Größe und mehr Ruhe beim Abholen – und Vorteilen für uns — wie Geld auf dem Konto schon zum Wareneinkauf, weniger Bargeld-Handling und eine Hilfe beim Abschätzen, welche Motive, Textilien und Größen am gefragtesten sind – auch einen ganzen Batzen Probleme: Für das Fernabsatzgesetz ist ein Online-Kauf mit Selbstabholen ein sehr unüblicher Fall, und plötzlich führen bei der Druckerei bestellte aber nicht gelieferte Waren nicht mehr nur zu einem “ausverkauft – sorry”, sondern ziehen Storno- und Rückzahlungsprozesse nach sich. Und natürlich müssen auch die c3foc-Engel die vorbestellte Ware extra vorsortieren, Komplexität die wir auf dem Camp schmerzvoll erlernen mussten. Alles in allem ist Vorverkauf jedoch ein Gewinn und wir werden die Prozesse weiter verbessern.

    So es die Zeit erlaubt, produzieren wir neben den Klassikern wie T-Shirts, Hoodies und Zippern ab und zu noch extra-Goodies, wie zuletzt auf dem Camp die formschönen Anhalter-ge-theme-ten Sporthandtücher, da diese selbst wenn sie sich als Ladenhüter erwiesen hätten, nur in einer Größe daherkommen und schnell in einer einzelnen Kiste verschwinden. (Auf dem 37C3 werden wir die letzten paar zum Verkauf anbieten.) Zum 25C3 haben wir auch Kleider im Congress-Design produziert, wir hatten in anderen Jahren Mützen und Regenjacken im Angebot und auch in Zukunft wollen wir wieder all jenen ein Angebot machen, die mit Parolenkluft am Körper wenig anfangen können, lieber Hemden tragen als Hoodies oder Größen brauchen, die wir nicht in jedem Jahr einfach bevorraten können. Auf Nachfrage geben wir auch gerne die Druckdaten heraus – solange damit keine Konkurrenzshops betrieben werden. Und wir halten natürlich die Ohren für weitere Ideen aus der Community offen. Schreibt einfach an 37c3-design@cccv.de .

    Und wenn ihr auf dem 37C3 mit dem c3foc zu tun habt, erinnert ihr euch vielleicht an diesen Text und daran, welche durch die schiere Großveranstaltungs-Maße allein verursachten komplexen Probleme eine handvoll Freiwilliger stemmen, gebt ein Lächeln zurück und geht bei Verzögerungen im Betriebsablauf davon aus, dass euch niemand abziehen oder übervorteilen will. Und freut euch auch in zwanzig Jahren noch beim Blick in den Kleiderschrank!

    Image by Thorsten Schröder CC BY-SA 2.0

    • wifi_tethering open_in_new

      This post is public

      events.ccc.de /2023/12/24/37c3-what-the-foc/

    • chevron_right

      Der 37C3 „Sustainability & Climate Justice“-Track – eine Vorstellung

      pubsub.movim.eu / CCCEvent · Saturday, 23 December, 2023 - 08:00 · 2 minutes

    Seit einigen Jahren schon werden die Themen rund um Klimakatastrophe und (Nicht-)Nachhaltigkeit vom CCC aufgegriffen, denn „there is no hacking on a dead planet“. So war der CCC im Jahr 2018 im Trägerkreis der ersten Bits&Bäume-Konferenz und ein Jahr später lautete das Motto des 36C3 dann doppeldeutig, aber treffend “Resource Exhaustion”, wobei der neue Content-Track „ Resilience and Sustainability “ ein Forum für entsprechende Vorträge und Diskussionen bot.

    Dies ebnete den Weg dafür, dass auf dem diesjährigen Chaos Communication Congress – einem der globalgalaktisch größten Treffen der Hackerwelt – das Themengebiet „Sustainability & Climate Justice“ mit einem eigenen Track weiter zu verfolgen und damit einigen der drängendsten Themen unserer Zeit weiter Raum zu geben.

    In diesem Track wollen wir gemeinsam darüber diskutieren, wie nachhaltige Technologie aussehen könnte, welche digitalen Ansätze es gibt, die Um- und Mitwelt zu schützen, wie sich Technologie und technologisches Denken verändern müssen, um unsere gemeinsame Lebensgrundlage zu erhalten und wie wir eine gerechte Welt schaffen können, die alle Menschen und unseren Planeten respektiert. Unser Track verbindet also Gesellschaft, Technologie, Hacker-Gesinnung und Nachhaltigkeit auf den Bühnen und wir sind stolz und mehr als glücklich, unsere Auswahl von 14 großartiger Talks präsentieren zu können !

    Um diesen spannenden Track zusammenzustellen, haben wir den 37C3-CfP weit über die Hacking- und Tech-Blase hinaus beworben, emsig das HaveYourSay durchforstet, zahlreiche Personen und Gruppen zum Einreichen animiert und unzählige Fragen beantwortet. Insgesamt haben wir 55 Beiträge erhalten und wir möchten uns ganz herzlich bei jedem einzelnen Lebewesen bedanken, das eine Einreichung gemacht hat, denn wir wissen sehr wohl, wie viel Herz, Hirn und auch Mut selbst in einem Abstract stecken können. Dann begann unser gründlicher und umfassender Auswahlprozess für alle Vorträge und alle Personen. Dazu gehört, dass wir uns mit ihrer Arbeit, ihren Organisationen, ihrem Fachwissen, ihren Zielen (politisch, kommerziell usw.) und sogar mit ihren früheren Vorträgen auf Konferenzen vertraut machten. Letztendlich verbrachten wir Stunden bis Tage mit Recherchen und mit laaangen Besprechungen und Diskussionen. Am Ende mussten wir viele sehr schwierige Entscheidungen treffen.

    Um das überaus breite und interdisziplinäre Thema des Tracks sinnvoll in Angriff nehmen zu können, setzte sich unser Track-Team aus diversen Menschen mit sehr unterschiedlichen Kenntnissen zusammen. Von Fachleuten für Freie Software, Hardcore-Techies und Aktivisti für freie Netzinfrastrukturen bis hin zu Menschen mit tiefer Expertise in Umweltfragen, Nachhaltigkeitswissenschaften und global-politischen Dynamiken. Was uns aber verbindet, sind unsere Liebe zur Hackerei und zur (Um)welt sowie unsere Entschlossenheit, unsere Fähigkeiten für eine gute und gerechte Zukunft für alle einzusetzen.

    Die Track-Teams früherer Kongresse haben uns im 37C3-Content-Team herzlichst willkommen geheißen und wir sind sehr froh, unseren Beitrag zum diesjährigen C3 zu leisten! Wir hoffen, dass die Themenauswahl alle innerhalb und außerhalb der Chaosfamilie dazu inspiriert, die Zukunft der Menschheit auf unserem Raumschiff Erde neu zu denken und mitzugestalten.

    • wifi_tethering open_in_new

      This post is public

      events.ccc.de /2023/12/23/37c3-sustainability-and-climate-justive-track-team/

    • chevron_right

      FireShonks ist tot, lang lebe FireShonks

      pubsub.movim.eu / CCCEvent · Friday, 22 December, 2023 - 00:00 · 1 minute

    Ihr habt es sicher alle schon gehört: FireShonks 2023 wird nicht in der ursprünglich geplanten Form stattfinden. Aber: Das Event findet trotzdem statt, nur mit reduziertem Umfang und produziert von einem kleinerem Team.

    FireShonks 2022 war eine Zusammenarbeit von mehreren Gruppierungen, was dieses Mal leider aus verschiedenen Gründen nicht mehr funktioniert hat. Wir, die verbleibende FireShonks-Orga, sind eine Teilmenge der r3s (RheinRuhrRemoteStage) mit einigen weiteren Mitstreitenden, welche schon seit der ersten rC3 Remote-Events produziert. Wir bedauern es, dass in den letzten Tagen teilweise etwas Unklarheit über den Zustand von FireShonks herrschte.

    Zusätzlich mussten wir auf eigene Infrastruktur wechseln: Wenn ihr bei uns einen Vortrag haltet und schon ein Pre-Recording in das Seafile hochgeladen habt, schaut bitte in eure aktuellen E-Mails und ladet das Video nochmal über die neue URL hoch. Aufgrund dieser und weiterer kurzfristiger Änderungen bitten wir alle Vortragenden, ein Auge auf ihre E-Mails zu haben. Bei Fragen wendet euch an cfp@fireshonks.org .

    Dennoch bleibt es dabei: Wir werden FireShonks weiter planen und durchführen. Unser Fahrplan ist veröffentlicht, wir arbeiten an der technischen Umsetzung und freuen uns auf euch im Stream auf streaming.media.ccc.de ! Weitere Infos dazu findet ihr auf fireshonks.org .

    Wenn Ihr noch Fragen habt, Hilfe braucht oder helfen wollt: Meldet euch per E-Mail bei hello@fireshonks.org .

    • wifi_tethering open_in_new

      This post is public

      events.ccc.de /2023/12/22/fireshonks23-statement/

    • chevron_right

      37C3: Self-organized Sessions

      pubsub.movim.eu / CCCEvent · Thursday, 21 December, 2023 - 07:00 · 2 minutes

    TL;DR

    • Workshops, Gruppentreffen, Kurzvorträge, … fassen wir als Self-organized Sessions zusammen.
    • Ab sofort könnt ihr Self-organized Sessions anlegen und Räume dafür buchen.
    • Eine Übersicht aller Self-organized Sessions findet ihr im Hub .
    • Die Anmeldung einer Self-organized Session passiert im Backoffice des Hub.

    Selbstorganisation ist das magische Wort

    Ihr wollt ein Treffen einer Gruppe oder zu einem bestimmten Thema organisieren? Einen Workshop veranstalten? Einen Wettbewerb oder ein Spiel veranstalten? Habt etwas außerhalb des Gebäudes organisiert? Möchtet einen Kurzvortrag halten oder einen Film vorführen? Eine Folgediskussion zu einem der großen Talks starten? Oder irgendetwas anderes organisieren, das einen Platz auf dem Congress braucht?

    Anstatt all diese Dinge einzeln aufzuzählen oder Kategorien dafür anzulegen haben wir vor einigen Jahren den Begriff der Self-organized Session eingeführt. Self-organized Sessions werden, wie der Name schon sagt, von euch selbst organisiert.

    Um eine Session anzulegen, klickt auf das Plus rechts oben auf der Startseite des Hub und dann auf “Self-organized Session”. Ihr werdet in den Maschinenraum (aka Backoffice) weitergeleitet. Falls ihr noch keinen Account im Hub habt, solltet ihr vorher einen anlegen . Wann die Session stattfindet, wie lange sie geht, was ihr dort tut und wo sie stattfindet ist dabei euch überlassen. Ihr könnt euch zum Beispiel an einer Bar oder in einem Assembly (bitte vorher mit dem entsprechenden Assembly abklären!) treffen. Falls ihr einen Raum für etwas mehr Menschen braucht, könnt ihr seit heute auch Räume dafür buchen. Beim Speichern der Session wird geprüft, ob der gewählte Raum zum gewählten Zeitpunkt noch verfügbar ist und andernfalls eine Fehlermeldung angezeigt. Nachdem ihr diese Informationen ausgefüllt und die Session gespeichert habt, erscheint sie in der Übersicht , sodass andere Teilnehmende sie finden können. Sofern ihr einen der vorgegebenen Räume ausgewählt habt taucht sie später auch im Fahrplan auf.

    Folgende Räume stehen für Self-organized Sessions zur Verfügung:

    • Saal D
    • Saal E

    Beide Räume sind frei über den Hub buchbar . In Saal E werden zudem die Lightning Talks stattfinden. Saal E ist mit einem streaming/recording Setup ausgestattet.

    Zusätzlich stehen zwei selbstverwaltete Bühnen zur Verfügung:

    • Bühne H
    • Bühne X

    Weitere selbstorganisierte Räume findet ihr auf der Übersichtsseite im Hub .

    Beachtet bitte, dass das ganze nach dem “first come first served” Prinzip abläuft. Schaut daher vor dem Anlegen in den Kalender um zu sehen welche Räume zu welchen Uhrzeiten noch frei sind.

    Bild von Yves Sorge , CC BY-SA 2.0

    • wifi_tethering open_in_new

      This post is public

      events.ccc.de /2023/12/21/37c3-self-organized-sessions/

    • chevron_right

      37C3 Lightning Talks

      pubsub.movim.eu / CCCEvent · Tuesday, 19 December, 2023 - 07:00 · 1 minute

    TL;DR

    Lightning Talks?

    Du denkst, die Erfahrung, Deine Ideen vor einem riesigen Publikum auf einem C3 zu teilen, ist etwas, das Du nie erleben würdest? Arbeitest du an einem coolen Projekt und willst es bekannt machen? War Dein Vortrag einer von Hunderten, die abgelehnt wurden? Hast du dir einen tollen Hack ausgedacht, den du einfach teilen musst? Dann melde Deinen Lightning Talk jetzt an!

    Die 37C3 Lightning Talks bestehen aus zwei rasanten Sessions und sind perfekt geeignet für die Vorstellung von Soft- oder Hardwareprojekten, Exploits, kreativen Streichen oder merkwürdigen Ideen vor einem weltweiten Publikum. Es muss auch keine bahnbrechende Idee oder ein einzigartiges Projekt sein – auch für die Präsentation von Assemblies, Workshops oder selbstorganisierten Sessions sind die Lightning Talks das ideale Format. Deine fünf Minuten des Ruhms!

    Anmeldung

    Die Anmeldung eines Lighting Talks ist theoretisch bis zum 28. Dezember für den 29. Dezember möglich. Allerdings haben wir nur eine begrenzte Anzahl Timeslots, die nach dem Prinzip “Wer zuerst kommt mahlt zuerst” vergeben werden. Also: nicht zögern, anmelden unter https://pretalx.c3voc.de/37c3-lightningtalks/

    Weitere Informationen

    Auf https://c3lt.de/ sind alle Infos nochmal zusammengefasst. Aktuelle Infos gibt es auch auf Mastodon unter https://chaos.social/@C3_LightningTLK .

    Bild CC BY-SA 2.0 Florian Kleiner

    • wifi_tethering open_in_new

      This post is public

      events.ccc.de /2023/12/19/37c3-lightning-talks/

    • chevron_right

      37C3: Hackertours

      pubsub.movim.eu / CCCEvent · Sunday, 10 December, 2023 - 00:00 · 1 minute

    TL;DR: Es gibt spannende Touren zu interessanten Zielen in Hamburg. Alle Details bei den Hackertours !

    Das Hamburger Team hat spannende Orte in Hamburg gefunden, die euch für ein paar Stunden aus den Katakomben des CCH entführen, und neue, interessante Dinge erfahren lassen.

    Die Touren

    Cap San Diego

    Die Cap San Diego ist ein 1961 gebauter Stückgutfrachter, der bis heute fahrtüchtig ist. Auf unserer Tour besichtigen wir u. a. die Brücke und den Maschinenraum. Die Ausstellung nimmt uns mit in die Welt des See-Warenverkehrs in der Zeit vor den Containern. Alle Details

    Alter Elbtunnel

    Blick hinter die Kulissen: Der St. Pauli Elbtunnel verbindet den Stadtteil St. Pauli mit der Insel Steinwerder. Er wurde zwischen 1907 und 1911 erbaut und war damals einer der ersten Straßentunnel weltweit. Bei dieser Tour führt Euch Thomas Heidborn hinauf in die Kuppel des Kopfgebäudes auf der St.Pauli-Seite und gedanklich zurück in die Zeit, als alles begann. Alle Details

    Eisenbahnmuseum Lokschuppen Aumühle

    Im Eisenbahnmuseum Lokschuppen Aumühle hat der Verein Verkehrsamateure und Museumsbahn e. V. Fahrzeuge aus 150 Jahren Eisenbahngeschichte rund um Hamburg gesammelt und restauriert, u. a. mehrere Generationen von Hamburger S-Bahn-Zügen. Mit der Feldbahn geht's zu einer Rundfahrt über das Gelände und seine Exponate. Fachkundige, ehrenamtliche Vereinsmitglieder erklären an mehreren Stationen die Geschichte der Eisenbahnfahrzeuge, der Stellwerke und Sicherungstechnik, des Gleisbaus, und vieler weiterer Aspekte. Nach Möglichkeit zeigen wir alles in Funktion, zum selber Anfassen! Alle Details

    Electrum

    Das electrum ist Hamburgs Museum der Elektrizität und Technik. Ohne Strom geht’s nicht – seit 130 Jahren begleitet uns die Elektrizität durch unseren Alltag. Rund eintausend technische Geräte aus allen Epochen finden Sie im electrum, Hamburgs Museum der Elektrizität im Harburger Binnenhafen. Alle Details

    U-Boot-Museum Hamburg U-434

    Ein technisches Abenteuer erwartet Sie, bei dem Sie in eines der größten nicht-atomaren Jagd- und Spionage U-Boote seiner Zeit herabsteigen können. Unser Führungspersonal führt Sie nicht nur mit tollen Hintergrundinformationen durch das U-Boot, sondern auch exklusiv durch die Kommando-Zentrale. Alle Details

    So bucht ihr eure Tour

    Geht direkt in den Hackertours Ticket Shop !

    Wie laufen die Touren ab? Schaut einfach in unser Hackertours FAQ für Antworten auf alle eure Fragen! Und folgt @hackertours@chaos.social für aktuelle Updates zu den Touren.

    • wifi_tethering open_in_new

      This post is public

      events.ccc.de /2023/12/10/37c3-hackertours/